Stan David Ligoń

sowa magazyn europejski

Una Sancta Catholica – LAIEN FÜR BISCHOF UND KIRCHE VON LIMBURG

Image

Verteidigt Euern Bischof und die Kirche!

(…)Es geht im Gegenteil um all jenes, wofür Bischof Franz-Peter – wie jeder andere Bischof – steht: um die UNA SANCTA CATHOLICA, um die heilige Kirche, die uns Sünder annimmt, wie Gott selbst uns annimmt. Mit Benedikt XVI. wissen wir, dass es keine neue ‚Konzilskirche’ geben kann, die manche jetzt irrigerweise von Papst Franziskus erhoffen; trotz aller notwendigen Reformen bleibt sie dieselbe: Gestern – heute – morgen! Wie könnten die großen Glaubenswahrheiten von gestern, die unsre Eltern und Großeltern trugen, morgen als falsch gelten? Wie könnten die Lehren des Konzils über die Kirche mit neuen Argumenten etwas anderes entfalten, als das, was schon bei den Aposteln galt? Diese Kontinuität im Wandel zu erklären und in ihren Bistümern zu verbreiten ist die Aufgabe der Bischöfe.  Bereits ein kurzer Blick auf die Geschichte zeigt, wie schwierig das „in dieser Welt“ mitunter war. Die Bestrebungen der Mächtigen nämlich liefen immer wieder darauf hinaus, die Kirche ihren weltlichen Interessen gefügig zu machen, von den kaiserlichen Verfolgern der Kirche in den ersten Jahrhunderten bis zu ihrem großen Schutzherren Konstantin, vom Investiturstreit im Mittelalter bis zur chinesischen Kirchenpolitik der Gegenwart. Schon die Propheten des Alten Testaments standen in oftmals harter Opposition zum Zeitgeist, denken wir nur an den großen Propheten Elias. Immer wieder will aber auch das Volk Gottes sein wie die anderen Völker, immer wieder erscheinen ihm die Gebote Gottes zu hart („Barmherzigkeit!“), wünscht es sich zurück an die ‚Fleischtöpfe Ägyptens’. Und immer wieder lenken falsche Propheten auf Abwege, wie Arius im 4. Jahrhundert, der dreiviertel der Christenheit unter dem Einfluss der griechischen Philosophie (dem Zeitgeist seines Jahrhunderts) überzeugte, Jesus sei nicht Gottes Sohn, sondern ein ganz besonderer Mensch gewesen (was der Islam genauso sieht).  Welche Kämpfe brauchte es, bis die arianische Irrlehre schließlich überwunden war. Athanasius (4), der große Vorkämpfer der Kirche gegen die Arianer, wurde mehrfach ins Exil vertrieben.

(1)   Una Sancta Catholica – LAIEN FÜR BISCHOF UND KIRCHE VON LIMBURG
(2)   Zum Beispiel: Jes 56,10
(3)   J. Kardinal Ratzinger, Salz der Erde, München 1996, S.67
(4) „Athanasius“ hieß bezeichnenderweise auch die Kampfschrift, mit der Joseph Görres 1838 erstmals die deutschen Katholiken zu massenhaftem Protest bewegte,  nachdem der Kölner Erzbischof  von Droste zu Vischering 1837 wegen seiner Haltung im Mischehenstreit verhaftet worden war. Die 150 Seiten starke Streitschrift kritisierte scharf die Vorgehensweise der preußischen Regierung in Köln und bewirkte einen Wendepunkt in den Beziehungen der katholischen Laien zu ihrer Kirche und zum Staat. In dieser Schrift wandte sich Görres gegen fürstliche Allmachtsvorstellungen, gegen Willkür und Bürokratie und setzte sich für die Freiheit der Kirche ein. Sie gilt als die Gründungsurkunde des starken politischen Katholizismus in Deutschland (…).

http://una-sancta-catholica.de/erklaerung-limburger-katholiken/
http://sowa.quicksnake.de/Der-Bischof/Wir-wollen-unseren-Bischof-zurck-Erklrung-Limburger-Katholiken
Advertisements

Styczeń 15, 2014 - Posted by | Bez kategorii

Brak komentarzy.

Skomentuj

Wprowadź swoje dane lub kliknij jedną z tych ikon, aby się zalogować:

Logo WordPress.com

Komentujesz korzystając z konta WordPress.com. Log Out / Zmień )

Zdjęcie z Twittera

Komentujesz korzystając z konta Twitter. Log Out / Zmień )

Facebook photo

Komentujesz korzystając z konta Facebook. Log Out / Zmień )

Google+ photo

Komentujesz korzystając z konta Google+. Log Out / Zmień )

Connecting to %s

%d blogerów lubi to: